Nisyros Die Vulkaninsel Nysiros ist geprägt von den Kraterwänden

Nisyros entdecken

In der südöstlichen Ägäis liegt die einzigartige und zauberhafte Vulkaninsel Nisyros. Mehr als 20 verschiedene Wildvogelarten haben in der vielfältigen Fauna eine Heimat gefunden. Einer der größten und best erhaltenen Krater, der "Stefanos“, befindet sich in der Nähe des Vulkans.

Vulkaninsel Nisyros

Die griechische Insel Nisyros wurde von Homer im Rahmen seiner Beschreibung des Trojanischen Kriegs erwähnt. Zahlreiche schmucke Kirchen und Klöster, imposante Festungen und kleine Dörfer die ihren ursprünglichen Charakter behalten haben sind stumme Zeitzeugen einer Geschichte von Tausenden von Jahren. Besonders erwähnenswert sind auch die vielen Heilquellen, welche die Insel zu bieten hat.

Wandern auf Nisyros

Die eigentliche Attraktion der Insel ist der Vulkankrater Caldera, welcher sich im Zentrum der kreisförmigen Insel Nissiros befindet. Dieser fällt über 500 Meter in die Tiefe und hat eine Länge von 3,5 Kilometer sowie eine Breite von 1,5 Kilometer. Ein Bus bringt die Besucher direkt zum Krater. Wer nicht mit dem Bus zum Krater fahren will, kann über zwei schöne Pfade direkt dort hingelangen.

Die erste Route beginnt in Mandraki und die Zweite beginnt in Nikia. Eine kleine Taverne in Nikia lädt zu einem gemütlichen Essen ein. Zu dem einzigartigen Naturerlebnis kommen auch viele Tagestouristen von der Insel Kos.

Die Heilbäder auf Nisyros

Obwohl es auf der Insel schon lange keinen Vulkanausbruch mehr gegeben hat, ist der Vulkan dennoch bis heute aktiv. An vielen Stellen der Insel strömen immer noch 30 bis 60 Grad heiße Quellen aus dem Erdinneren und die Luft ist mit Schwefeldämpfen angereichert. Die so zahlreich entstandenen Thermalquellen sind von unterschiedlicher Beschaffenheit.

Thermiani-Salzheilquelle bei Palli

Am nördlichen Rand des Dorfes Palli liegt die 30 Grad warme schwefelhaltige Thermiani-Salzheilquelle. Diese war bereits in der Antike bekannt.

Heilbad von Mandraki

Das Heilbad von Mandraki wird seit dem Jahre 1872 betrieben. Mit einer Höchsttemperatur von 46 Grad können hier vor allem Rheuma- und Gelenkleiden, Hautkrankheiten sowie Kreislaufleiden geheilt werden.

Thermalquelle Avlaki

Die dritte bekannte Thermalquelle liegt in dem heute unbewohnten Dorf Avlaki. Das sprudelnd heiße Wasser erreicht Höchsttemperaturen von 59 Grad.

Sehenswürdigkeiten auf Nisyros

Die Hafenstadt Mandraki ist der Hauptort auf der Insel. Zu deren Sehenswürdigkeiten zählt die stattliche Festung Palaiokastro aus dem 6. bis 4. Jahrhundert v. Chr. und das venezianische Kastell mit der Kirche Panagia Spiliani aus dem 14. Jahrhundert. Bei einem Bummel durch den Irrgarten der kleinen Gässchen lässt sich das mediterrane Ambiente erspüren. Weiße strahlende Häuser mit schön gestrichenen Balkonen werden von Kübeln mit bunten Blumen geschmückt. Zum Trocknen aufgereiht hängen vor den Fenstern aromatische Kräuter, Tomaten und Knoblauch. Die Eingangstüren sind mit schönen schwarzem und weißen Strandkiesel verarbeitet.

Die Kirchen und Kloster von Nysiros

Viele Sehenswürdigkeiten warten darauf, erkundet zu werden. Darunter ist die wunderschöne Kirche Eisodia tis Theotokou auch „Kirche der Erscheinung der Jungfrau Maria“ genannt sowie die beiden Klöster Agios Ioannis Theologou und das Kloster Panagias Kyras. Beide stammen aus dem 17. Jahrhundert. Ein weiteres bemerkenswertes Kloster ist das St. John. Das bekannte Höhlenkloster Panaghia Spiliani stellt eine wichtige Pilgerstätte der Insel dar. Es thront auf einem prächtigen steilen Felsen und der Legende nach wurde hier die wunderschöne Ikonenfigur der Jungfrau Maria aufbewahrt.

Das kleine Bergdorf Nikia ist von ausnehmender schöner Architektur.

Foto: Markus Lenk

Objekte in Griechenland Objekte in Griechenland

29814 Objekte in Griechenland
Ab 260 EUR per Nacht

Folgen auf Facebook oder Google+